· 

Klangmeditation in einer Reithalle...

Ja, am letzten Freitag war es dann soweit, das geplante Klangerlebnis im Islandpferdezentrum  Zweibrücken sollte abends um 19.30 Uhr stattfinden. Das Wetter war für diese Zeit noch ganz passabel gemeldet, also hatte ich die Klangmeditation an einem schönen Platz auf der Ovalbahn meines Lieblingsreiterhofes geplant. Sie liegt dort etwas erhöht und man hat einen herrliche Blick ins Zweibrücker Umland. Leider ließ am Abend die Sonne auf sich warten und ich verlegte die Klangmeditation in die schöne Reithalle, die Ihr hier auf dem Bild im Hintergrund seht. Es wurde sogar immer kühler, einige sagten leider ab, aber einige Pferdefreunde fanden den Weg zur ersten Klangmeditation in der Reithalle. Auf dem Bild ist übrigens auch die schöne Isländerstute meiner Tochter zu sehen.

Nachdem die Island - Pferde am frühen Abend den Offenstall mit der Koppel tauschten und kein Reitbetrieb mehr in der Halle herrschte, alle Pferde gut versorgt waren und sozusagen alle in den Feierabend "ritten", begann ich mit dem Aufbau meiner Klang-Instrumente.

Ich war selbst gespannt wie die Klänge in der riesigen Halle getragen werden würden. 

Pünktlich um 19.30 Uhr kamen meine Reitkolleginnen und die Besitzerin des Islandpferdezentrums ( nochmal "Danke" für die Einladung ) in die Halle und machten es sich mit Isomatten, Kissen und Decken rundherum um meinen Klangplatz bequem.

Nach kurzen einführenden Worten begann ich mit meiner Klangmeditation und ich weis nicht, wie schnell die Zeit verflogen war, aber als es frisch in der Halle wurde und ich meinen Atem zum ersten Mal in diesem Jahr sehen konnte, beschloss ich zum Ende zu kommen.

Ich hatte doch etwas Angst, das meine Zuhörer langsam aber sicher kalt bekommen würden. Ich hatte fast eine Stunde lang verschiedene Klänge und Schwingungen auf den Weg gebracht. Die große Halle nahm die Klänge und Schwingungen gut auf und alle hatten wunderbare Empfindungen und schauten mich zum Teil erfrischt, zum Teil entspannt lächelnd am Ende an. Es war auch für mich ein schönes Erlebnis gewesen und ich freute mich über die nachfolgenden Kommentare der "Beklangten"!!! Zum Glück hatte ich Windlichter aufgestellt, denn am Ende war es dann schon dunkel geworden, und wir wollten nicht mit dem Hallenlicht die Wirkung entzaubern.

Ich glaube, das alle zufrieden nach Hause gefahren sind. Ich habe dann noch in Ruhe mit meiner Tochter alles abgebaut, und auch wir sind zufrieden und etwas müde heim gefahren. 

Nochmal "Danke" an alle die trotz kühlerer Witterung dabei waren, aber als alte Turnierreiter ist man ja einiges an Wetter gewohnt!!!

Klang wirkt immer und überall, und es ist auch immer schön für mich die entspannten Gesichter zu sehen.

Eine Teilnehmerin fühlte sich so erfrischt, eine andere erzählte mir, das sie so gut wie seit langem nicht mehr nach der Klangmeditation geschlafen hat.

Vielleicht sind ja alle beim nächsten Mal wieder dabei.

Ab November plane ich bei mir im Raum immer an einem Samstag im Monat einen Klang -Abend, mit gemütlicher Runde danach...!

Die Klangmeditationen am Freitag sind schon ausgebucht, im nächsten Jahr wird das Angebot erweitert.

Macht es gut, bis nächste Woche!!!

 

Eure Marion